Die drei Affen der Weisheit


Sicher kennt ihr die drei Affen,
die weder Hören, Sehen und Gaffen.
Dazu ich dies Gedicht hier fand,
der Autor leider unbekannt.
So nutz ich die Gelegenheit
und es heute hier verbreit.
Ich hoffe doch, es ist euch recht,
wollt ihr mir Böses, wär das schlecht.
Weil`s nicht aus meiner Feder stammt,
werd ich doch nicht gleich verdammt?
Doch findet ihr es wunderbar,
schaut mal bei Wikipedia.

Los geht`s...

Drei Sinne wurden uns gegeben,
um die Schönheit zu erleben.
Lassen wir zu, dass sie verderben,
muss auch unsere Seele sterben.

Ist jemand taub, fehlt die Musik,
ist er auch blind, der scharfe Blick.
Stumm noch dazu, heißt Herzeleid,
denn er kennt nur die Dunkelheit.

So lebt der Kranke in der Qual,
nur der Gesunde hat die Wahl.
Sperrt er das Licht aus, die Gefühle,
bleibt er zurück als leere Hülle.

Als Narr, der sich im Kreise dreht,
weil er die Affen missversteht.
Die sagten nie, nicht hören,
um Liebe zu zerstören.

Sie meinten nie, nicht sprechen,
um Herzen zu zerbrechen.
Sie wussten, niemals sehen,
heißt, einsame Wege gehen.

Nur kann das Außen manchmal stören,
will man des Herzens Sprache hören.
Doch Dunkelheit herrscht als Molloch,
du stummes Herz, was bleibt dir noch?

 

Autorin: Ina Klutzkewitz

Please report dead links

Contact

Home

Back to top